Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltung

(1) Alle Lieferungen, Leistungen und Angebote, die über die Website des Online-Shop des Herrn Frederic Roggon, Klaus-Groth-Str. 11, 22946 Trittau, (nachfolgend „Wir“ oder „Anbieter“) abgeschlossen werden, erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese sind Bestandteil aller Verträge, die der Anbieter mit seinen Vertragspartnern (nachfolgend auch „Kunde“ genannt) über den Online-Shop unter der Website https://it-habich.de schließt.

(2) Geschäftsbedingungen des Kunden oder Dritter finden keine Anwendung, auch wenn der Anbieter ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widerspricht. Selbst wenn der Anbieter auf ein Schreiben Bezug nimmt, das Geschäftsbedingungen des Kunden oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener Geschäftsbedingungen.

§2 Angebot, Bestellvorgang und Vertragsabschluss

(1) Alle Angebote des Anbieters sind freibleibend und unverbindlich, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet sind. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop des Anbieters dienen der Aufforderung zur Abgabe eines Vertragsangebotes durch den Kunden.

(2) Das Auslösen einer Bestellung stellt ein bindendes Vertragsangebot seitens des Kunden dar. Der Kunde löst eine Bestellung aus, indem er den im Online-Shop des Anbieters vorgesehenen Bestellvorgang durchläuft..

(3) Der Bestellvorgang im Online-Shop des Anbieters erfolgt durch folgende Schritte:

  • Auswahl der Produkte (und Angabe notwendiger Details zum gewünschten Produkt, falls erforderlich)
  • Hinzufügen zum Warenkorb durch Anklicken des entsprechenden Button („In den Warenkorb“, „Zum Warenkorb hinzufügen“, o.ae.).
  • Prüfung der in den Warenkorb eingelegten Produkte und Merkmale
  • Eingabe eines Gutscheincodes im Warenkorb, sofern vorhanden
  • Fortfahren zur Kasse („Weiter zur Kasse“, „Zur Kasse“, „Zur Bestellübersicht“ o.ae)
  • Ist der Kunde bereits registriert: Anmeldung am Kundenkonto (Durch Angabe von  eMail-Adresse und Passwort)
  • Ist der Kunde nicht registriert: Registrierung eines Kundenkontos:
    • Angabe einer eMail-Adresse und eines Passwortes
    • Erhalt eines Links via eMail zur Aktivierung des Kontos
    • Aktivierung des Kontos
  • Angabe / Korrektur von Kontakt- und Adressinformationen (Firmenname und Telefonnummer optional)
  • Auswahl der Zahlungsart
  • Akzeptanz von AGB und Widerrufsbelehrung
  • Zustimmung zur Ausführung vor Ablauf der Widerrufsfrist für digitale Produkte (falls erforderlich)
  • Verbindlicher Abschluss der Bestellung durch Anklicken des Button „Jetzt kaufen“.

(4)  Vor dem verbindlichen Abschluss der Bestellung hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit seine Eingaben zu korrigieren und mit der „Zurück“-Funktion seines Endgerätes zum Warenkorb zurückzukehren.

(5) Der Anbieter bestätigt den Eingang der Bestellung via eMail an den Kunden. Diese eMail beinhaltet eine Übersicht der Bestellung und kann vom Kunden durch Verwendung der „Drucken“-Funktion seines Endgerätes ausgedruckt werden (Bestellbestätigung). Die Bestellbestätigung stellt die Annahme des Vertragsangebotes seitens des Anbieters dar.

§3 Speicherung des Vertragstext

(1) Vor Auslösen einer Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit den Vertragstext durch Verwendung der „Drucken“-Funktion seines Endgerätes auszudrucken.  

(2) Der Kunde erhält eine Bestellbestätigung gemäß §2.5 dieser AGB. Diese enthält alle notwendigen Details der Bestellung sowie die Widerrufsbelehrung und die AGB. Der Anbieter speichert den Vertragstext darüber hinaus nicht.

§4 Preise und Zahlung

(1) Die Preise und Versandkosten verstehen sich in EUR, stellen den Gesamtpreis dar und schließen alle Preisbestandteile ein, inklusive aller anfallenden Steuern.

(2) Die dem Kunden zur Verfügung gestellten Zahlungsmethoden sind unter einem entsprechend gekennzeichneten Button oder Link im Online-Shop oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen.

(3) Alle Zahlungen sind zu sofort fällig und vor der Lieferung zu entrichten (Vorkasse), sofern nicht etwas anders vereinbart ist.

(4) Rechnungsbeträge sind innerhalb von 14 Tagen ohne jeden Abzug zu bezahlen, sofern nicht etwas anderes vereinbart ist. Maßgebend für das Datum der Zahlung ist der Eingang beim Anbieter. Die Zahlung per Scheck ist ausgeschlossen. Leistet der Kunde  bei Fälligkeit nicht, so sind die ausstehenden Beträge ab dem Tag der Fälligkeit mit 5 % p. a. zu verzinsen; die Geltendmachung höherer Zinsen und weiterer Schäden im Falle des Verzugs bleibt unberührt.

(5) Die Aufrechnung mit Gegenansprüchen des Kunden oder die Zurückbehaltung von Zahlungen wegen solcher Ansprüche ist nur zulässig, soweit die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind oder sich aus derselben Bestellung ergeben, unter der die betreffende Lieferung erfolgt ist.

(6) Der Anbieter ist berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen nur gegen Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung auszuführen oder zu erbringen, wenn ihm nach Abschluss des Vertrages Umstände bekannt werden, welche die Kreditwürdigkeit des Kunden wesentlich zu mindern geeignet sind und durch welche die Bezahlung der offenen Forderungen des Anbieters durch den Kunden aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis gefährdet wird.

§5 Lieferung

(1) Die Lieferzeit für digitale Produkte beträgt, vorbehaltlich anderer Angaben im jeweiligen Angebot:

  • bei Zahlung auf Rechnung nach Abschluss der Bestellung: bis zu 2 Tage
  • bei Zahlung per Vorkasse via
    • „PayPal“ nach Zahlungsauftrag an den Zahlungsanbieter: bis zu 2 Tage
    • „Direkte Banküberweisung“ nach Zahlungsauftrag an das überweisende Kreditinstitut: bis zu 5 Tage

(2) Die Lieferung digitaler Produkte erfolgt durch Verfügbarmachung eines Downloads des digitalen Inhaltes im Kundenkonto des Online-Shop. Der Kunde wird über die Verfügbarkeit des digitalen Inhaltes im Kundenkonto via eMail informiert.

(3) Die Lieferung erfolgt ausschließlich nach Deutschland. 

§6 Leistungen des Anbieters

(1) Der Anbieter bietet über seinen Online-Shop digitale Produkte (digitale Inhalte und Dienstleistungen) zum Erwerb durch den Kunden an. Diese Produkte können eigenständige Software, Erweiterungen, E-Books, Musik- und Videoinhalte, sowie andere digitale Produkte umfassen. Die spezifischen Produkte sind im Produktkatalog des Online-Shop dargestellt. 

(2) Die relevanten Merkmale der Produkte, wie Inhalt, Leistung, Lizenzlaufzeit, Kompatibilität, Systemvoraussetzungen und weitere relevante Eigenschaften, werden in der jeweiligen Angebotsbeschreibung im Online-Shop ausgewiesen.

(3) Der Anbieter stellt während der Lizenzlaufzeit für das vom Kunden erworbene digitale Produkt Aktualisierungen, sowie technischen Support zur Verfügung. Der Support durch den Anbieter beschränkt sich jedoch auf die Installation des digitalen Produktes, welche der lizenzierten Domain zuzuordnen ist.

(4) Supportkanäle und Supportzeiten werden auf der Website des Anbieters unter
https://it-habich.de/produktsupport/ ausgewiesen.

(5) Der Anbieter informiert den Kunden durch einen Hinweis innerhalb des Produktes, sobald eine neue Aktualisierung zur Verfügung steht. Für den Erhalt dieser Mitteilung innerhalb des Produktes ist die korrekte Aktivierung der Lizenz gemäß §7.3 dieser AGB notwendig.

(6) Die Lizenzlaufzeit des Produktes ist der jeweiligen Angebotsbeschreibung im Online-Shop zu entnehmen. 

§7 Mitwirkungspflichten des Kunden

(1) Der Kunde hat die Leistungen des Auftragnehmers durch angemessene Mitwirkungshandlungen zu fördern. Er wird insbesondere dem Auftragnehmer die dafür erforderlichen Informationen und Daten zur Verfügung stellen (Bspw. eMail-Adresse zum Empfang vertragsrelevanter Informationen, o.ae.).

(2) Es obliegt dem Kunden, beim Kauf von digitalen Produkten, die notwendigen technischen Voraussetzungen für den Zugang, Download und die Nutzung zu schaffen. 

(3) Werden digitalen Inhalte mit einem Lizenzschlüssel ausgeliefert und ist dieser zur Aktivierung im Produkt zu hinterlegen, obliegt dem Kunden die Pflicht zur Aktivierung des erworbenen Produktes durch Eingabe des Lizenzschlüssels. Des Weiteren ist der Kunde dazu angehalten, Hinweise zu Updates des digitalen Produkts innerhalb einer angemessenen Frist zur Kenntnis zu nehmen und diese zu installieren.

(4) Für den Zugriff auf das Kundenkonto im Online-Shop vergibt der Kunde eine selbst gewählte, veränderbare Kombination aus Benutzerkennung und Passwort (Zugangsdaten). Das Passwort muss eine Mindestlänge von zwölf Zeichen aufweisen und mindestens einen Klein-Buchstaben, einen Groß-Buchstaben, eine Ziffer sowie ein Sonderzeichen enthalten. Der Anbieter empfiehlt die Nutzung einer beim Kunden lokal installierten Software („Passwort-Safe“) zur automatischen Generation sicherer Passwörter.

(5) Der Kunde darf seine Zugangsdaten nicht an Dritte weitergeben oder anderweitig offenlegen und ist verpflichtet, die Zugangsdaten zu ändern, wenn zu befürchten ist, dass diese nicht berechtigten Dritten zugänglich geworden sind.

§8 Haftung

(1) Die Haftung des Anbieters auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbes. aus Unmöglichkeit, Verzug, mangelhafter oder falscher Lieferung, Vertragsverletzung, Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen und unerlaubter Handlung ist, soweit es dabei jeweils auf ein Verschulden ankommt, nach Maßgabe dieses §8 eingeschränkt.

(2) Der Anbieter haftet nicht im Falle einfacher Fahrlässigkeit seiner Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen, soweit es sich nicht um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt. Vertragswesentlich sind die Verpflichtung zur rechtzeitigen Erbringung der Leistung, dessen Freiheit von Rechtsmängeln sowie solchen Sachmängeln, die ihre Funktionsfähigkeit oder Gebrauchstauglichkeit mehr als nur unerheblich beeinträchtigen, sowie Beratungs-, Schutz- und Obhutspflichten, die dem Auftraggeber die vertragsgemäße Verwendung des Liefergegenstands ermöglichen sollen oder den Schutz von Leib oder Leben von Personal des Auftraggebers oder den Schutz von dessen Eigentum vor erheblichen Schäden bezwecken.

(3) Soweit der Anbieter gem. § 8.2 dem Grunde nach auf Schadensersatz haftet, ist diese Haftung auf Schäden begrenzt, die der Anbieter bei Vertragsschluss als mögliche Folge einer Vertragsverletzung vorausgesehen hat oder die er bei Anwendung verkehrsüblicher Sorgfalt hätte voraussehen müssen. Mittelbare Schäden und Folgeschäden, die Folge von Mängeln des Liefergegenstands sind, sind außerdem nur ersatzfähig, soweit solche Schäden bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Liefergegenstands typischerweise zu erwarten sind.

(4) Im Falle einer Haftung für einfache Fahrlässigkeit ist die Ersatzpflicht des Anbieters für Sachschäden und daraus resultierende weitere Vermögensschäden auf einen Betrag je Schadensfall beschränkt, der dem typischen vorhersehbaren Schaden entspricht, auch wenn es sich um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt.

(5) Sofern der Kunde beim Erwerb digitaler Produkte versäumt innerhalb einer angemessenen Frist eine bereitgestellte Aktualisierung zu installieren, über die er informiert wurde, haftet der Anbieter nicht für einen Mangel, der ausschließlich auf das Nichtvorhandensein besagter Aktualisierung zurückzuführen ist.

(6) Die Einschränkungen dieses §8 gelten nicht für die Haftung des Anbieters wegen vorsätzlichen Verhaltens, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

§9 Widerrufsrecht

Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, steht ihm ein Widerrufsrecht zu. Die Widerrufsbelehrung sowie das Musterwiderrufsformular werden auf der Website des Anbieters unter https://it-habich.de/shop/widerrufsbelehrung/ bereitgestellt.

§10 Gewährleistung und Garantie

(1) Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Lieferung, wenn der Kunde Unternehmer gemäß § 14 BGB, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

(2) Die Verjährung gegenüber Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

(3) Der Anbieter gibt keine Garantien, ausdrücklich oder stillschweigend. Die Darstellung von Produkt- und Leistungsmerkmalen im Online-Shop des Anbieters stellen keine Garantieversprechen dar.

§11 Schlussbestimmungen

(1) Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat er in der Bundesrepublik Deutschland keinen allgemeinen Gerichtsstand, so ist Gerichtsstand für alle etwaigen Streitigkeiten aus der Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden nach Wahl des Anbieters der Sitz des Anbieters oder der Sitz des Kunden. Für Klagen gegen den Anbieter ist in diesen Fällen jedoch der Sitz des Anbieters ausschließlicher Gerichtsstand. Zwingende gesetzliche Bestimmungen über ausschließliche Gerichtsstände bleiben von dieser Regelung unberührt.

(2) Die Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11.4.1980 (CISG) gilt nicht.

(3) Soweit der Vertrag oder diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen Regelungslücken enthalten, gelten zur Ausfüllung dieser Lücken diejenigen rechtlich wirksamen Regelungen als vereinbart, welche die Vertragspartner nach den wirtschaftlichen Zielsetzungen des Vertrages und dem Zweck dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbart hätten, wenn sie die Regelungslücke gekannt hätten.

(4) Die Vertragssprache ist Deutsch. Übersetzungen in andere Sprachen sind unverbindlich und dienen nur der Information. 

(5) Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB: https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

— Ende der Allgemeinen Geschäftsbedingungen —